Freitag, 25. September 2009

Zensursula auf portugiesisch





Mein persönliches Unwort des Jahres, bestimmt es in Deutschland einen wichtigen Teil der politischen Diskussion so kurz vor der Wahl. Wie weit darf Zensur gehen, wie kann vor ihr geschützt werden...

Während Deutschland noch längere Zeit mit diesen Fragen ringen wird, haben zwei andere europäische Länder sich bereits den Verfechtern von Persönlichkeitsrechten contra Meinungsfreiheit ergeben. In England und Portugal scheint der Kampf verloren, in Portugal wurde gerichtlich geurteilt, dass die Persönlichkeitsrechte der McCanns, die durch ihre "Unachtsamkeit" ein Kind verloren, höher zu bewerten sind als das Recht auf freie Meinungsäusserung des ermittelnden Beamten, der seine Seite der Geschichte genauso in der Presse vertreten sehen will, wie das psychedelische Mantra der McCanns: "Es gibt keine Beweise dass sie tot ist und keine Beweise dass wir Schuld an ihrem Tod haben", verplapperte sich Gerry gestern noch auf seiner eigenen Pressekonferenz, währen sein von ihm selbst zum Antichristen hochstilisierter Gegner aus seinem eigenen Land getrieben, von jenseits des Flusses aus Spanien sein neues Buch ankündigen musste. Ätsch Bätsch.
Währenddessen wurden die restlichen 7000 (lol) Bücher von ihm zusammengekramst und den Anwälten der McCanns übergeben. Wo die Verbrennung stattfinden wird ist noch nicht geklärt.

Um dem Zensurwahn der McCanns, die mit ihren Haus- und Hofverklägern Carter-Ruck nun tatsächlich auch noch das Internet so zensieren wollen, dass nur noch ihre "Wahrheit" vertreten werden darf, ein wenig Futter zu geben, hier noch der Link zum Buch von Amaral - leider in Englisch - aber diejenigen, die sich dafür interessieren haben es ja sicher HIER schon mehrfach gekauft.

GONCALO AMARAL - THE TRUTH OF THE LIE


Die zensierte Dokumentation ist ja schon seit längerem hier auf der rechten Seite des Blogs zu erreichen. Bitte hundertfach verbreiten. Keine Chance der Zensur!!!

Zum Abschluss noch ein Satz für die Menschen, die sowohl im Jersey Fall als auch im Madeleine Fall, die Hunde zu diskreditieren versuchen, weil sie die logische Kette: Geruch, Tod, Leiche, Verstecken erst möglich machen: Sie haben an 9 Stellen/Gegenständen Leichengeruch entdeckt, alle in Bezug auf die McCanns, an 2 dieser Stellen wurde daraufhin auch DNA gefunden. Sie haben also 100% richtig reagiert.

Y Venceremos!!!

edit: Das Bild von der Bücherverbrennung habe ich gegen das der portugiesischen Zensursula ausgetauscht. Goncalo Amaral hat es ja ganz klar heute in der Correia da Manha gemacht